Koenige_2200_1700.jpg

 
Buchinformation

Titel: Von Königen und Wilderern: Die Rettung und Wiederansiedlung des Alpensteinbockes
Autor und Herausgeber: Marco Giacometti
Mit Beiträgen von Hans-Jörg Blankenhorn, Martin Bundi, Marco Giacometti, Pietro Passerin d'Entrèves und Jost Schneider
Verlag: Salm Verlag, Wohlen/Bern
Umfang: 224 Seiten
Format: 26 x 20 cm
Ausstattung: broschiert
Preis: CHF/€ 45.–
ISBN 978-3-7262-1415-9

 

bestellen

 

Um was geht es?

 

Um 1800 war er in den Alpen nahezu ausgerottet. Vor hundert Jahren kamen die ersten Steinböcke in die Schweiz: Wilderer brachten – im Auftrag von angesehenen Schweizer Persönlichkeiten – illegal gefangene Kitze aus dem Aostatal nach St. Gallen. Dies war der Beginn der wohl erfolgreichsten Wiederansiedlung einer beinahe ausgerotteten grossen Säugetierart an ihrem angestammten Verbreitungsgebiet.

Die Publikation beschreibt die abenteuerliche Geschichte der Wiederansiedlung des Alpensteinbockes, angefangen mit der Rettung der beinahe ausgestorbenen Wildtierart durch König Vittorio Emanuele II von Savoyen und der legendär gewordenen illegalen Entführungen von Jungtieren aus diesem königlichen Jagdrevier durch italienische Wilderer (notabene im Auftrag der Schweizer Regierung), die die konsequente Zucht von reinblütigen Steinböcken in Gehegen und damit die Grundlage für die spätere Aussetzung der Tiere in den Alpen ermöglichte.

Der Alpensteinbock ist aus unseren Bergen nicht mehr wegzudenken. Nach lange dauernden und aufwendigen Massnahmen ist er heute wieder im gesamten Alpenraum verbreitet.

 

Pressestimmen

 
vittorioII.jpg


Vittorio Emanuele II von Savoyen

zimmerli.jpg


Nathanael Georg Zimmerli, Eidg. Jagdinspektor, mit Steinbockkitz "Hansi" (1946)

Berard.jpg


Joseph Berard aus Aymavilles